Overblog Folge diesem Blog
Edit page Administration Create my blog
Blog von Laufmaus Elke

Caputher Seelauf

Nachdem sich meine Übelkeit am Freitag wie durch ein Wunder wieder verflüchtigt hatte, und ich wieder ohne Probleme meine Trainingsläufe absolvieren konnt, stand einem Start beim Caputher Seelauf nichts mehr im Wege. Dieser Lauf ist für uns in jedem Jahr der erste Wettkampf, mit dem das Neue Wettkampfjahr eingeleitet wird. Traditionell findet der Lauf immer am ersten Sonntag im Januar statt. Von unserem Laufttreff waren Bianka, Markus, Christine und René mit ihrer 10-jährigen Tochter Angelique und Elke Kuhn mit Heiko vertreten. Otto und Peter L. feuerten uns als Zuschauer und Fotografen an.
Die Veranstaltung wird vom Caputher SV 1881 e. V. sehr liebevoll organisiert und durchgeführt. Für die Teilnehmer und Zuschauer steht eine warme Turnhalle zur Verfügung. Hier werden auch die Startnummernausgabe und die Siegerehrungen durchgeführt.
Selbst die Verpflegung läßt keine Wünsche offen. Es stehen von Anfang an Obst und warmer Tee zur Verfügung. Bananen, Mandarinen und Äpfel stehen Mundgerecht in großen Schüsseln bereit und werden ununterbrochen wieder aufgefüllt. Nach dem Lauf gibt es sogar Sekt zum Anstoßen. :-)
Pünktlich um 10 Uhr wurden die 5 km Läufer zeitgleich mit den 2 km Schnupperläufern auf die Strecke geschickt. Um 10.30 Uhr startete dann auch pünktlich unser Hauptlauf über 10 km.
Aufgrund meiner gerade erst überstandenen Krankheit ging ich sehr verhalten auf die Strecke. Es hieß erst einmal testen, ob und wie mir das Laufen heute bekommt. Da die Strecke auch eingeschneit und teilweise glatt war, hieß es erst einmal langsam angehen. Der Caputher See mußte auf einer 5km Runde 2x umrundet werden. Es lief bei mir von Anfang an ersteunlich gut. So kam ich nach und nach in einen guten Laufrhytmus. Es machte richtig Spaß, durch den verschneiten Winterwald zu laufen. In der 2. Runde lief es so gut, das ich ständig andere Läufer und Läuferinnen überholte. es war richtig schön, so locker das Feld von hinten aufzurollen.
Das Ziel erreichte ich bereits nach 55:12 min. Mit dieser Zeit war ich unter den heutigen Bedingungen mehr als zufrieden.
Als dann die Ergebnislisten ausgehängt wurden, war die Überraschung und die Freude noch größer. Bianka und ich hatten jeweils den 1. Platz in der AK. Ich bin heute das erste Mal in der AK W55 gestartet. Nun hieß es auch noch auf die Siegerehrung zu warten. Das Treppchen wollten wir uns nicht entgehen lassen. Als der Sprecher dann bei der Siegerehrung die Zeiten ansagte, war ich doch froh. Platz 2 und 3 waren nur wenige sec hinter mir. Glück gehabt :-)
Es war ein wunderschönes Lauferlebnis, das erste in diesem Jahr. Wir haben es dann noch mit einem ausgiebigen Saunabesuch abgerundet.


Diese Seite teilen

Repost 0